Minima Jurisblablalia.

Impressivum.
©Scrive – Rolf Hubler

Member of the Supreme Court
Le Chandon 17
CH – 1583 V i l l a r e p o s

Hosted by
cyon.ch

Mirandas Präludium
Sie haben das Recht zu schweigen. Alles, was Sie sagen, kann und wird vor Gericht gegen Sie verwendet werden. Sie haben das Recht, zu jeder Vernehmung einen Rechtsanwalt hinzuziehen. Falls Sie sich keinen Rechtsanwalt leisten können, wird Ihnen einer gestellt. Haben Sie die Rechte verstanden, die Ich Ihnen soeben verlesen habe?

Urheberrechte
Die durch Scrive auf dieser Site erstellten Inhalte sind durch das Schweizerische Urheberrecht geschützt. Denken Sie daran: Das Schweizer Recht kennt keine (null, zero) Gnade! Wir kennen hier noch Strafen, davon konnten die Inquisitoren im Mittelalter nur träumen! Also: Think mindestens twice! Sie möchten trotz allem Inhalte (auch nur auszugsweise) kopieren, bearbeiten, verbreiten etc.? Don't even in your wildest dreams think of it! Es sei denn, ich hätte dem schriftlich ausdrücklich zugestimmt. Was ich noch nie getan habe und auch nie zu tun gedenke. Sollten auf diesen Seiten fremde Urheberrechte verletzt werden, so können Sie deswegen zwar mit mir Kontakt aufnehmen. Allerdings: a) beisse ich und b) muss der Kontakt ohnehin nicht sein.

Datenschutz
Zitat: «Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor». Zitatende.

Schrecklich, dieser Jargon. Ich bin zermüdet von diesem steifen Juristengestammel, aber weil wir so müde sind, schliessen wir uns dem oben Gesagten trotzdem an.

Das mit dem Spam möchten wir zusätzlich verschärfen: Wer mich bespammt, ist mein Feind. Warnung vor dem Hunde!